Seebrücke

Die Geschichte der Seebrücke in Misdroy ist sehr ereignisreich. Der erste Steg wurde 1884 gebaut. Es war eine recht kleine Holzbrücke. Die Einwohner von Misdroy wussten schon damals, dass eine schöne, weite und lange Seebrücke perfekt wäre, um die Besucherzahl zu erhöhen. Im Juni 1906 war es dann soweit. Die Seebrücke wurde komplett renoviert und feierlich eröffnet und nach dem deutschen Kaiser Friedrich III benannt. Die Länge betrug beachtliche 370 Meter.

Auf den Dünen wurde eine Halle mit Geschäften und Cafés gebaut und auf der Brücke ein elegantes Glasrestaurant. Die gesamte Plattform wurde beleuchtet. Passagierschiffe aus Stettin, Swinemünde und anderen Orten konnten dort anlegten. Der Brückenkopf war von einem Kranz aus losen Steinen umgeben, die als Puffer vor störenden Wellen dienen sollten.

weiterlesen