Geschichte von Misdroy

Der Ortsname hieß anfangs Misdroige, Misdroie oder Misdröge und wurde erst am Mitte des 18. Jahrhunderts zu Misdroy umbenannt. Der Name ist slawischen Ursprungs und heißt so viel wie „zwischen den Quellen“. Das heutige Seebad ist aus drei Orten zusammengewachsen. Dem „Alten Krug“, dem „Bauerndorf Misdroy“ und dem „Fischerdorf Misdroy“. 1554 wurde Misdroy in einer Urkunde als Eigentum der deutschen Dompropstei Cammin dokumentiert. Misdroy war um diese Zeit rum ein Dorf, welches sich hauptsächlich vom Fischfang und eine wenig Landwirtschaft ernährte. In alten Reiseberichten wird Misdroy als ein kleines Dorf an der Ostsee beschrieben, mit gefährlichen Dünen und einem großen Wildbestand. Es wird von Bernsteinvorkommen und von Fischräucherhütten berichtet.

weiterlesen